Statistiken zur Social-Media-Nutzung in Österreich und der Welt

Statistiken zur Social-Media-Nutzung in Österreich und der Welt

Soziale Medien haben die Welt verändert. Die schnelle und umfassende Einführung dieser Technologien verändert die Art und Weise, wie wir Partner finden, wie wir auf Informationen aus den Nachrichten zugreifen und wie wir uns organisieren, um politische Veränderungen zu fordern. Von ca. 7,7 Milliarden Menschen auf der Welt nutzen über 4,1 Milliarden Nutzer aktiv das Internet.

Wer nutzt soziale Medien? Wann begann der Aufstieg der sozialen Medien und was sind heute die größten Websites? Hier beantworten wir diese und andere Schlüsselfragen, um die Nutzung von Facebook, Instagram und Co. auf der ganzen Welt zu verstehen.

Wir beginnen mit einer Skizze der wichtigsten Trends und schließen mit einem Ausblick auf den Grad der Akzeptanz von sozialen Medien im Vergleich zu anderen modernen Kommunikationstechnologien.

Der Siegeszug von Social Media

Die erste Plattform, die eine Million aktive Nutzer erreichte, war MySpace im Jahr 2004. Dies ist wohl der Beginn der sozialen Medien, wie wir sie kennen. In der interaktiven Grafik sind die monatlichen aktiven Benutzer nach Plattform seit 2004 dargestellt.

Welche Geräte werden genutzt?

Die zunehmende Nutzung sozialer Medien nimmt eine der wichtigsten Ressourcen überhaupt in Anspruch: Unsere Lebenszeit.

In den USA verbringen Erwachsene mehr als 6 Stunden pro Tag mit digitalen Medien (Apps und Websites, auf die über Mobiltelefone, Tablets, Computer und andere angeschlossene Geräte wie Spielkonsolen zugegriffen wird). Wie die Grafik zeigt, wurde dieses Wachstum fast ausschließlich durch mobile Geräte - also Smartphones und Tablets - angetrieben. 

Doch lässt sich dieses Bild für Europa analog verfolgen - oder gibt es Anhaltspunkte, ob die Mediennutzung in unseren Breitengraden gemäßigter abläuft?

Nutzungsdauer in Europa und ausgewählten Ländern

Auf den ersten Blick schneiden europäische Länder besser ab als unser amerikanischer Vergleichspartner - doch es ergeben sich nach wie vor tägliche Nutzungsdauern von mehreren Stunden. Die deutschsprachigen Länder liegen im mittleren bis unteren Zahlenbereich, wobei Österreich mit 2,92 Stunden täglich erfreulicherweise eines der "Schlusslichter" ist. Traut man der OECD-Studie, so surfen unsere deutschen Nachbarn täglich rund 1,5 Stunden mehr im Netz als wir.

Doch wie immer gilt - traue keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast. Außerdem datiert das zugrundeliegende OECD-Datenmaterial von 2016. Im Vergleichszeitraum 2016-2019 konnte in den USA eine Steigerung von rund 20% beobachtet werden.

Unter dieser Voraussetzung wäre man auch in Europa bei weit höheren täglichen Nutzungszeiträumen angekommen. (ca. 3,5 Stunden in Österreich) Rein subjektiv betrachtet würde ich die tägliche Internet-Usage von vielen Bekannten, Freunden und vor allem der jungen Generation auch eher in diesem Bereich anordnen - wenn nicht sogar höher.

11.331.936.000 Stunden, allein in Österreich. "Your time matters"?

Ausgehend von 7,92 Millionen aktiven Internet-Usern in Österreich kommen schnell einige Milliarden Stunden jährlich zusammen - und das noch mit den alten Daten aus 2016.

Bitte versteht uns nicht falsch: Auch wir lieben Kommunikation, Offenheit und die Möglichkeiten, die uns das Internet bietet. Trotzdem ist es unsere tiefe Überzeugung, dass die Folgen der intensiven Nutzung diskutiert werden müssen. Man wird ja noch hinterfragen dürfen. Und außerdem:

Bewusste Nutzung Verzicht

 


Please note, comments must be approved before they are published