Ab in die Frische Luft! Die besten Outdoor-Sportarten für Herbst und Winter

Ab in die Frische Luft! Die besten Outdoor-Sportarten für Herbst und Winter

Den besten Ausgleich zum stressigen Alltag holen wir uns beim Sport - natürlich am besten draußen in der Natur. Dabei muss man sich keinesfalls von Wind, Schnee oder Regen abbringen lassen: Der Körper wird durch sportliche Aktivitäten in der kalten Jahreszeit widerstandsfähiger gegenüber Temperaturschwankungen und kann die trockenen Atemwege durchlüften. Wir haben ein paar Vorschläge vorbereitet!

Ein Evergreen: Trail Running

Außer gute Schuhe benötigst du fürs Trail Running keine besondere Ausrüstung. Nimm dir ein Ziel vor und entdecke die umliegende Natur - ganz besonders als "Early Bird" Version vor der Arbeit zu empfehlen. Trail bedeutet wörtlich übersetzt Pfad oder Spur - und diese findet man nicht nur in den Bergen. Egal ob Schotter-, Wald oder Wiesenwege kann man draußen vielfältig unterwegs sein und erfährt dabei ein vielfältigeres Training als beim reinen Joggen. Die unterschiedlichen Untergründe wirken wie eine Laufschule und stärken sowohl Koordination als auch Stabilität deines Bewegungsapparates. Dazu kommt: nicht zu wissen, welchen Weg du beim Laufen einschlägst befreit deinen Geist von stressigen Gedanken und hilft beim Abschalten!

Trendig: Outdoor-Bootcamps

Ursprünglich im urbanen Raum entstanden, finden sich gemeinsam veranstaltete Outdoor-Bootcamps immer öfter auch im ländlichen Raum. Hier geht es um ein hochintensives Intervalltraining im Freien, bei dem Ausdauer-, Kardio- und Krafttraining kombiniert wird.

Du erzielst ziemlich schnell gute Ergebnisse, da die Übungen den ganzen Körper beanspruchen und den Fettstoffwechsel anregen. In vielen Fällen greifen professionelle Trainings-Anbieter auf fix installierte Infrastruktur und Geräte zurück - doch was tun, falls es in deiner Nähe noch keine Bootcamps gibt?

Freeletics kommt mit noch weniger Zubehör aus: Man benötigt nicht mehr als eine Fitnessmatte und im besten Fall eine Klimmzugstange, um das Training zu starten! Auch hier macht sich das Programm dein eigenes Körpergewicht zunutze und wird dich bereits in kurzer Zeit an deine Grenzen heranführen! Auf der Website www.freeletics.com findest du dutzende Workouts zum Nachmachen.

Auf den Lift verzichten: Ski-Tourengehen

Wenn du das Glück hast in einer bergigen Region zu wohnen, lässt sich bei einer Skitour das Beste aus zwei Welten vereinen! Nachdem du beim Aufstieg deine Kondition stärkst und deinen Puls gut steuern kannst, wirst du am Ziel mit einem tollen Ausblick und der darauffolgenden Abfahrt belohnt!

Bitte passe die gewählte Route an deine Fähigkeiten an und achte auf die lokale Wetter- und Lawinenlage! Viele Skigebiete bieten bereits ausgewiesene Tourenstrecken für Einsteiger an, die oft sogar kostenlos sind. Einen tollen Überblick findest du auf dem Online-Portal Bergfex.

Trainings-Hinweise

Bei der Kleidung solltest du am besten auf die Zwiebel-Technik setzen. Die erste Lage transportiert den Schweiß vom Körper weg, die zweite sorgt für die Wärme und die äußerste Lage schützt vor Regen und Wind. Nachdem unser Körper die meiste Wärme über seine Extremitäten verliert, bitte zudem auf Handschuhe, passende Socken und Hauben zurückgreifen.

Während du bestenfalls durch die Nase einatmest wird die Luft angewärmt, bevor sie in die Lunge gelangt. Nicht vergessen: Aufwärmen & Dehnen ist noch wichtiger als im Sommer, da die Muskeln langsamer auf Betriebstemperatur kommen!


Please note, comments must be approved before they are published